|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Auftragseingang im Wohnungsbau gibt um 3,6 % nach

25.11.2019 − 

Im deutschen Wohnungsbau hat der Auftragseingang im September kalenderbereinigt um 3,6 % nachgegeben. Damit ist der Auftragseingang erstmals in diesem Jahr gesunken. Der deutlichste Anstieg war im März (+16,4 %) erreicht worden. Laut der heute vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlichten Statistik für das Bauhauptgewerbe hat der Auftragseingang im September nominal um 3,0 % auf 1,690 Mrd € zugelegt. Einen höheren Auftragseingang in einem September hatte es zuletzt 1996 (2,038 Mrd €) gegeben.

Kumuliert über die ersten neun Monate haben die Wohnungsbauunternehmen Aufträge in Höhe von 14,313 Mrd € verbucht, ein Plus von 10,7 %. Im Gewerbebau hat der Auftragseingang im selben Umfang auf 15,777 Mrd € zugelegt.

Gestiegen ist der Auftragseingang auch im Straßen- und Tiefbau (+8,4 % auf 30,930 Mrd €). Im öffentlichen Hochbau tätige Unternehmen mussten dagegen einen Rückgang um 3,2 % auf 3,131 Mrd € hinnehmen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Früherer Deutsche Messe-Vorstand wechselt nach Köln

RIDG Holding will Papierfabrik Vipap Videm modernisieren  − vor