|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Asperbras prüft Bau von Biomassekraftwerk in Água Clara

17.08.2018 − 

Der brasilianische Mischkonzern Asperbras will seine Aktivitäten im Bereich Stromerzeugung um ein zweites Biomassekraftwerk erweitern. Ein möglicher Standort der neuen Anlage ist unter anderem Água Clara/Mato Grosso do Sul, wo Asperbras Anfang des laufenden Quartals ein unter der Bezeichnung „GreenPlac" errichtetes MDF/HDF-Werk eröffnet hat. Bisher wird die Stromversorgung dieser auf eine Jahreskapazität von rund 250.000 m³ ausgelegten Anlage über externe Zukäufe sichergestellt. Die dafür anfallenden Kosten werden nach Angaben von Asperbras über Erlöse aus dem Stromverkauf des am Standort Guarapuava/Paraná bestehenden Biomasskraftwerks gedeckt.

Die auf eine elektrische Leistung von 10 MW ausgelegte Anlage in Guarapuava wurde von dem neuen Asperbras-Geschäftsbereich „Asperbras Energia“ erst Anfang des laufenden Quartals in Betrieb genommen. Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 36,5 Mio Real bzw. umgerechnet rund 9,5 Mio US$ hatte das Unternehmen dort zunächst ein stillgelegtes Kraftwerk erworben und dieses über einen Zeitraum von 18 Monaten umgebaut und erweitert. Als Brennstoff kommen dabei laut Asperbras Resthölzer der lokalen Möbelindustrie sowie Durchforstungshölzer zum Einsatz. Asperbras Energia hat inzwischen bereits Anlagen zum Bau des zweiten Kraftwerks mit einer elektrischen Leistung von ebenfalls 10 MW erworben. Bei Umsetzung des Projektes in Água Clara könnte dieses bis 2021 abgeschlossen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Doll baut Standorte in Deutschland und USA aus

Baugenehmigungen verfehlen Vorjahreswert um 8,8 %  − vor