|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Akzo Nobel und Axalta verhandeln über Merger of Equals

30.10.2017 − 

Der Chemiekonzern Akzo Nobel prüft laut einer heute veröffentlichten Ad hoc-Mitteilung die Fusion seiner Aktivitäten in den Bereichen „Paints & Coatings“ mit der US-amerikanischen Axalta Coatings Systems. Das Unternehmen hat damit Spekulationen bestätigt, über die in der vergangenen Woche unter anderem die Nachrichtenagentur Thompson Reuters berichtet hatte. Nach Angaben von Akzo Nobel bleiben die im März bekanntgegebenen Pläne zur Abspaltung des Geschäftsbereichs „Specialty Chemicals“ von den Gesprächen mit Axalta unberührt; diese sollen nach wie vor bis April 2018 umgesetzt werden.

Akzo Nobel hatte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 14,197 Mrd € erwirtschaftet. Auf die Geschäftsbereiche „Decorative Paints“ und „Performance Coatings“ entfielen davon 3,8 Mrd € bzw. 5,7 Mrd €. Im vierten Quartal 2016 war zudem die Industrielacksparte von BASF übernommen und anschließend in den Geschäftsbereich Performance Coatings integriert worden. Die von Akzo Nobel übernommenen BASF-Aktivitäten hatten im Geschäftsjahr 2015 rund 300 Mio € umgesetzt.

Axalta hat im Geschäftsjahr 2016 einen konsolidierten Umsatz von 4,074 Mrd US$ erwirtschaftet. Zum Produktportfolio gehörten bislang Flüssig- und Pulverlacksysteme unter anderem für die Fahrzeugindustrie. Mit der Anfang Juni abgeschlossenen Übernahme der nordamerikanischen „Wood Coatings"-Aktivitäten von Valspar hat das Unternehmen sein Angebot um Lacke für die holzverarbeitende Industrie ergänzt. Diese hatten laut Axalta im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 225 Mio US$ erwirtschaftet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Beteiligung an Intermob und WPM hat abgenommen

Bundeskartellamt richtet neues Wettbewerbsregister ein  − vor