|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Akzo Nobel kann Bereich Specialty Chemicals abspalten

05.12.2017 − 

Die Anteilseigner des niederländischen Chemiekonzern Akzo Nobel haben auf der außerordentlichen Hauptversammlung vom 30. November die im März bekanntgegebenen Planungen zur Abspaltung des Geschäftsbereichs „Specialty Chemicals“ genehmigt. Neben einem separaten Börsengang zieht das Unternehmen auch weiterhin den Verkauf der Spezialchemikaliensparte in Betracht. Laut einer auf der Hauptversammlung gezeigten Präsentation besteht dabei sowohl unter strategischen als auch Private Equity-Investoren Interesse an einer Übernahme.

Nach Informationen des Wirtschaftsinformationsdienstes Bloomberg zieht neben den Beteiligungsgesellschaften Advent International und Apollo Global Management auch ein Konsortium aus KKR und CVC Capital Partners die Abgabe eines Angebotes in Betracht. Zu den möglicherweise interessierten strategischen Investoren zählt Bloomberg Evonik Industries und BASF. Akzo Nobel geht derzeit davon aus, zu Beginn des nächsten Jahres verbindliche Übernahmeangebote zu erhalten. Die Abspaltung soll wie bisher geplant bis kommenden April abgeschlossen werden.

Die außerordentliche Hauptversammlung hat auch die Berufung des neuen CFO, Maarten de Vries, in den Vorstand mit Wirkung zum 1. Januar genehmigt. Zudem wurden mit Sue Clark, Patrick Thomas und Michiel Jaski drei neue Mitglieder im Aufsichtsrat von AkzoNobel bestätigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatzrückgang bei Zimmereien und im Ingenieurholzbau

Insolvenzverfahren über German Pellets Wings eröffnet  − vor