Baugenehmigungen um 12,7 % gestiegen

Im November 2013 haben die Baugenehmigungen im deutschen Wohnungsbau im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,7 % auf 20.728 zugenommen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes legten die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden um 8 % auf 17.622 zu. Während die genehmigten Einfamilienhäuser um 4,6 % auf 6.226 nachgaben, nahmen die Genehmigungen für Wohnungen in Zweifamilienhäusern um 5,9 % auf 1.390 zu. In Mehrfamilienhäusern wurden 9.518 bzw. 17,2 % mehr Wohnungen als im Vorjahresmonat genehmigt. Ein überdurchschnittlicher Zuwachs wurde bei Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden verzeichnet; in diesem Bereich zogen die Genehmigungen um 72,5 % auf 2.780 an. Kumuliert über die ersten elf Monate erhöhten sich die Genehmigungen um 12,9 % auf 246.763. Für Wohnungen in neuen Wohngebäuden wurden 215.961 bzw. 11,9 % mehr Genehmigungen erteilt. Davon waren 82.999 Einfamilienhäuser, 0,9 % mehr als in der Vorjahresperiode. Für Wohnungen in Zweifamilienhäusern wurden 18.908 bzw. 13,5 % mehr Genehmigungen erteilt. Die Genehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern legten um 22,8 % auf 106.412 zu. In bestehenden Gebäuden lagen die Genehmigungen mit 26.548 um 19,8 % über Vorjahr.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -