|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Waldbesitz erhält Zuschüsse für Sturmholzaufarbeitung


(Foto: LPA/Abteilung Forstwirtschaft)
08.01.2019 − 

Die Südtiroler Landesregierung hat auf ihrer heutigen Sitzung Richtlinien zur Zahlung von Zuschüssen für die Sturmholzaufarbeitung beschlossen. So sollen Waldbesitzer, die ihre am 29. und 30. Oktober 2018 entstandenen Sturmschäden mit motormanuell aufarbeiten und mit Seilwinde und Traktor rücken oder die Aufarbeitung und Bringung mit Harvester und Forwarder durchführen lassen, 9 €/fm erhalten. Erfolgt die Bringung mit Pferden, wird dies mit 12 €/fm gefördert; beim Einsatz von Seilkranen sind es 15 €/fm und bei Hubschraubern 16,50 €/fm. Die Notwendigkeit einer Bringung mit Hubschrauber muss allerdings nachgewiesen und von Seiten der Forstbehörde angeordnet werden. Eine Kumulierung der Fördersätze ist nicht zulässig.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Chilenische Ausfuhren haben um 10 % zugenommen

Finnische Industrie erhöht Rundholzübernahme um 23 %  − vor