|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

USA: Strafzölle auf Schnittholz leicht nach unten korrigiert

05.01.2018 − 

Mit Veröffentlichung im Federal Register wurden am 28. Dezember die endgültigen Antidumping- und Ausgleichszölle auf kanadische Nadelschnittholzimporte in die USA festgelegt. Im Vergleich zu den vom US-amerikanische Handelsministerium Department of Commerce (DOC) am 1. November endgültig festgelegten und von der U.S. International Trade Commission (ITC) am 7. Dezember freigegebenen Strafzöllen ist es dabei allerdings nochmals zu leichten Korrekturen nach unten gekommen.

Die kombinierte Last aus Antidumping- und Ausgleichszöllen auf kanadische Nadelschnittholzimporte in die USA wurde von bislang im Schnitt 20,83 % auf 20,23 % reduziert.

Auch für zwei von den fünf vom DOC direkt untersuchten Unternehmen liegen die abschließend festgelegten Strafzölle unten den bisherigen Werten. Dabei handelt es sich um Canfor mit 20,52 (Bisher: 22,13) % und West Fraser mit 23,56 (23,76) %. Die Zollsätze für Tolko mit 22,07 %, Resolute mit 17,90 % und J.D. Irving mit 9,92 % blieben hingegen unverändert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Waldbesitzer erwarten nennenswerte Sturmholzmengen

Sägewerk Klausner Lumber Two soll im März/April anlaufen  − vor