|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

US-Nadelschnittholzimporte 2017 um 3 % gesunken

07.02.2018 − 

In den USA hat sich das im dritten Quartal 2017 mit -18 % vergleichsweise schwache Importgeschäft mit Nadelschnittholz im weiteren Jahresverlauf nicht mehr weiter fortgesetzt. Mit insgesamt 9,264 Mio m³ importierten die USA im Verlauf des vierten Quartals rund 1 % mehr Nadelschnittholz als im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Laut den vorläufigen Zahlen des US Department of Agriculture, Foreign Agriculture Service (FAS) gaben dabei die Einfuhren aus Kanada um 3 % auf 8,557 Mio m³ nach, während die Importe aus Europa (EU 28) um 156 % auf 437.103 m³ massiv erhöht wurden. Deutliche Zuwächse weist FAS auch für die Bezüge aus Lateinamerika (+19 % auf 186.816 m³) und Brasilien (+78 % auf 113.010 m³) aus.

Kumuliert über das Gesamtjahr 2017 ergibt sich laut FAS damit ein Importvolumen von insgesamt 36,301 Mio m³ Nadelschnittholz, was einem Rückgang um 3 % gegenüber 2016 entspricht. Die Einfuhren aus Kanada gingen dabei um 7 % auf 33,431 Mio m³ zurück, während die Bezüge aus Europa auf 1,803 Mio m³ mehr als verdreifacht wurden. In den Importzahlen sind allerdings nach wie vor über 500.000 m³ enthalten, die im Februar 2017 für Deutschland ausgewiesen wurden. Mit einem rechnerischen Importwert von lediglich 5,2 US$/m³ kann das angebenen Volumen allerdings nicht stimmen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − SCA Wood: Schnittholzverkaufszahlen leicht rückläufig

Industrie- und Stammholzeinschlag ist um 6 % gestiegen  − vor