|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Thüringenforst: 166.000 fm Sturmholz im Gesamtwald

15.03.2019 − 

Nachdem von Thüringenforst der Sturmschaden nach Sturmtief „Eberhard“ zuerst nur mit einigen tausend Bäumen angegeben worden war, spricht der Staatsforstbetrieb nun von 166.000 fm. Die während der vergangenen Tage erhobenen Mengen teilen sich dabei je zur Hälfte auf Waldflächen der Landesforstanstalt und des Privat- und Kommunalwaldes auf. Schadensschwerpunkte ergeben sich in Ostthüringen in den Forstämtern Weida und Jena-Holzland mit jeweils rund 31.000 fm. In Nordthüringen berichtet das Thüringer Forstamt Leinefelde über eine Schadholzmenge von rund 13.600 fm. Ähnlich wie anderen Bundesländern sind allerdings auch in Thüringen noch nicht die Nachbrüche berücksichtigt, mit den infolge der weiteren Sturmtiefs der laufenden Woche gerechnet wird.
Bei den Sturmschäden in Thüringen handelt es sich überwiegend um Einzel- und Nesterwürfe. Größtenteils wurden die Bäume geworfen, der Anteil an Bruchholz liegt nur bei rund 20 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Metsähallitus korrigiert Ergebniserwartung nach oben

TTF prognostiziert nur geringes Marktwachstum  − vor