|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Sachsenforst will Holzeinschlag um ein Drittel steigern

31.01.2018 − 

Im Laufe der nächsten Jahre will der Landesbetrieb Sachsenforst seinen aktuellen Holzeinschlag in Höhe von rund 1,2 Mio fm auf bis zu 1,6 Mio fm erhöhen. Der Landesbetrieb will damit den laut BWI³ rund 157 Mio fm bzw. im Durchschnitt 312 fm/ha historisch hohen Holzvorrat des Landes absenken und den Umbau zu stabilen Mischwaldtypen beschleunigen. Gegenwärtig werden im Landeswald nur etwa zwei Drittel des durchschnittlichen jährlichen Holzzuwachses (DGZ) von 11,2 fm/ha genutzt, entsprechend ist der Vorrat in den vergangenen Jahren weiter angestiegen.

Um die personellen Voraussetzungen zu verbessern wurden Anfang des Jahres im Erzgebirge und Vogtland elf zusätzliche Reviere eingerichtet und damit auch gleichzeitig die zu betreuende Waldfläche für alle Landeswald-Reviere der Forstbezirke verkleinert. Drei neue Reviere gibt es seit 1. Januar im Forstbezirk Adorf, je zwei in den Forstbezirken Eibenstock, Neudorf und Marienberg und je ein Revier im Bezirk Plauen und im Bezirk Bärenfels.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Versowood wickelt Ganzzug mit Schnittholz nach China ab

Sägewerk Brinckmann beendet Schnittholzproduktion  − vor