|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Russische Ausfuhren nach China legen um 23 % zu

15.12.2017 − 

Die russischen Nadelschnittholzexporte nach China sind im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 23 % auf 4,15 Mio m³ bzw. um sechs Prozentpunkte auf einen Anteil von 57 % an den gesamten Exporten gestiegen. Die Lieferungen in die elf wichtigsten europäischen Exportmärkte haben laut russischer Zollbehörde um 5 % auf 924.697 m³ zugelegt. Dabei standen erhöhte Ausfuhren unter anderem nach Estland (+2 %), Finnland (+17 %) und in die Niederlande (+29 %) gesunkenen Exporten nach Deutschland (-6 %) und Großbritannien (-3 %) gegenüber.

Die Lieferungen in die sechs zentralasiatischen Republiken haben mit 1,05 Mio m³ den Vorjahreswert um 10 % verfehlt. Nach Ägypten, nach China und Usbekistan dritt wichtigster Exportmarkt für russisches Nadelschnittholz, wurde mit 312.703 m³ 29 % weniger Nadelschnittholz als im Vorjahr geliefert.

Bezogen auf die ersten neun Monate haben sich die Ausfuhren um 11 % auf 21,13 Mio m³ erhöht. Davon sind 12,21 Mio m³ nach China gegangen; dies entspricht einer Zunahme um 23 %. Die Lieferungen nach Zentralasien und in die elf wichtigsten europäischen Abnehmerländer haben jeweils leicht auf 3,00 Mio m³ bzw. 2,57 Mio m³ zugenommen. Die Ausfuhren nach Ägypten haben sich auf 723.434 m³ nahezu halbiert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Slowenien rechnet mit mindestens 500.000 m³ Sturmholz

OneFortyOne wird in Schnittholzproduktion einsteigen  − vor