|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Rheinland-Pfalz passt Waldgesetz für Holzverkauf an

06.02.2018 − 

Der rheinland-pfälzische Ministerrat hat heute einer Änderung des Landeswaldgesetzes zugestimmt. Die Änderung sieht vor, dass die bislang Waldbesitzarten übergreifende gemeinsame Rundholzvermarktung wie vom Bundeskartellamt gefordert aufgeben wird. Über das geänderte Waldgesetz soll noch im Februar im Landtag von Rheinland-Pfalz abgestimmt werden.

Die Planungen sehen vor, dass nach der Verabschiedung der Gesetzesänderung ab Januar 2019 der Landesforstbetrieb Rheinland-Pfalz keine Nadelstammholzmengen des Kommunalwaldes mehr vermarkten wird. Die bislang im Landeswaldgesetz von Rheinland-Pfalz festgeschriebene Verpflichtung zu Übernahme des Holzverkaufs für kommunale Forstbetriebe wird gestrichen und die Kostenfreiheit aufgehoben. Für den Privatwald in Rheinland-Pfalz soll dieser Schritt erfolgen, sobald Vermarktungsalternativen aufgebaut sind.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Industrie- und Stammholzeinschlag ist um 6 % gestiegen

Auch Mellanskog erhöht Stamm- und Industrieholzpreise  − vor