|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Klasmann-Deilmann hat 200.000 m³ Holzfaser produziert

01.02.2018 − 

Der Substrate- und Erdenhersteller Klasmann-Deilmann hat die Holzfaserproduktion 2017 um 23 % auf 200.000 m³ gesteigert. Damit hat sich der Produktionszuwachs gegenüber 2016, als ein Anstieg um 17 % auf 162.000 m³ zu verzeichnen war, nochmals erhöht. Gegenüber 2013 hat sich die Herstellung von Holzfasern für die Produktion von torfreduzierten Kultursubstraten sogar mehr als verdreifacht. Laut dem im vierten Quartal 2017 von Klasmann-Deilmann veröffentlichten Umweltbericht waren 2013 nur rund 66.000 m³ Holzfasern hergestellt worden. Die Gewinnung von Torf ist dagegen von 2013-2016 von 3,683 Mio m³ auf 2,887 Mio m³ zurückgegangen. Der Anteil von zu Torf zu alternativen Ausgangsstoffen an der 3,549 Mio m³ umfassenden gesamten Substrateproduktion lag 2016 bei 6,8 (5,9) Vol.-%. Bis 2020 soll der Anteil auf 15 Vol.-% gesteigert werden.

Um direses Ziel zu erreichen, wird Klasmann-Deilmann im Verlauf des zweiten Halbjahrs 2018 weitere Anlagen für die Herstellung von Holzfasern in Betrieb nehmen. Neben den bereits seit 2010 bei der Klasmann-Deilmann Produktionsgesellschaft Süd in Geeste, bei der Klasmann-Deilmann Potgrundcentrum in HE Schiedam/Niederlande und bei der Klasmann-Deilmann Ireland in Kilnagh/Irland in Betrieb genommenen Anlagen werden 2018 Maschinen bei der Klasmann-Deilmann Produktionsgesellschaft Nord in Saterland sowie bei der UAB Klasmann-Deilmann Silute in Traksedziu k. Silutes r./Litauen aufgebaut.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Renggli hat SMC Management Contractors übernommen

Gramoflor nimmt eigene Holzfaseranlage in Betrieb  − vor