|  

Kingfisher: Bereinigte Umsätze zumeist unter Vorjahr

12.09.2017 − 

Der Baumarktkonzern Kingfisher hat im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2017/2018 einen Gesamtumsatz in Höhe von 3,148 Mrd £ erwirtschaftet. Das Vorjahresniveau wurde somit um 4,0 % übertroffen. Dieser Anstieg konnte allerdings nur aufgrund neu eröffneter Filialen und vorteilhafter Währungseffekte erreicht werden. Flächen- und währungsbereinigt hat sich der Gruppenumsatz um 1,9 % verringert.

In Großbritannien und in Irland ist der Umsatz um 2 % auf 1,332 Mrd £ zurückgegangen. Der bereinigte Umsatz lag hier allerdings nur rund 1 % unter Vorjahr. Während die Umsätze in der B&Q-Schiene nachgeben haben, konnte Kingfisher mit seinen Screwfix-Baumärkten ein deutliches Wachstum von 17,2 % bzw. ein bereinigtes Plus von 10,8 % erzielen.

In Frankreich, wo Kingfisher mit den Baumarktketten Castorama und Brico Dépôt vertreten ist, hat sich der Umsatz um 5,2 % auf 1,188 Mrd £ erhöht. Dabei hat Castorama um 6,3 % und Brico Dépôt um 3,8 % zugelegt. Die währungs- und flächenbereinigten Zahlen waren allerdings jeweils rückläufig.

Im Bereich Other International hat der Konzern seinen Umsatz um 16,6 % auf 628 Mio £ gesteigert. In diesem Bereich werden neben Polen, Russland und Spanien auch noch die restlichen Geschäftsaktivitäten zusammengefasst. Mit der im August unterzeichneten Vereinbarung zur Übernahme aller Anteile an Praktiker Romania mit insgesamt 26 Baumärkten wird Kingfisher seine Präsenz in Rumänien deutlich ausbauen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hagebau will Plaza-Baumärkte bis Anfang 2018 umflaggen

TABS Holland profitiert von niederländischem Bauboom  − vor