|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Holmen: Zugang für Waldbesitzer zu Borkenkäfer-Daten

13.02.2020 − 

Der schwedische Holzindustriekonzern Holmen hat ein Fernerkundungsverfahren zur Identifizierung von vom Borkenkäfer befallenen Waldflächen entwickelt. Diese auf Satellitenaufnahmen basierende, großflächige Kontrollmethode von Wäldern wird nun auch Privatwaldbesitzern zugänglich gemacht. Zuvor hat Holmen das Verfahren bereits auf konzerneigenen Waldflächen eingesetzt. Aus den mit Verfahren der künstlichen Intelligenz ausgewerteten Satellitendaten lässt Holmen Karten erstellen, anhand derer Waldbesitzern einen akuten Befall durch Borkenkäfer in ihren Waldparzellen erkennen können.

Das Kartenmaterial wird Waldbesitzern kostenfrei zur Verfügung gestellt, die in den vergangenen fünf Jahren Rundholz an den Konzern verkauft haben. Das Angebot von Holmen unterscheidet sich von dem Service, den die Swedish Forest Agency (Skogsstyrelsen) Anfang des Jahres vorgestellt hat. Während auf den Karten von Skogsstyrelsen parzellengenau das Risiko für einen Borkenkäferbefall dargestellt wird, erhalten Waldbesitzer von Holmen Infos über einen tatsächlichen Befall.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Holzeinschlag in Finnland ist um 8 % gesunken

Schweden: Industrieholzbestände 26 % über Vorjahr  − vor