|  

Hagebau-Umsatz hat zum Jahresende nochmal zugelegt

01.02.2018 − 

Dei Hagebau-Kooperation hat ihren zentralfakturierten Einkaufsumsatz im Geschäftsjahr 2017 um 4,0 % auf 6,51 Mrd € gesteigert. Damit hat sich der über alle vier Quartale verzeichnete Aufwärtstrend zum Jahresende noch etwas verstärkt. Für die ersten neuen Monate hatte Hagebau ein Plus von 3,4 % auf 5,07 Mrd € ausgewiesen. Das erste Quartal war mit einer Steigerung von 5,8 % dabei das stärkste Einzelquartal. Unter anderem aufgrund von Kalendereffekten war der Umsatz im zweiten Quartal dann nur um 1,7 % gestiegen. Das dritte Quartal lag mit einem Plus von 3,1 % zwischen den beiden anderen Quartalen. Für das vierte Quartal ergibt sich bei Rückrechnung aus den kumulierten Zahlen ein Anstieg um 5,9 % auf 1,44 Mrd €.

Zu der im Gesamtjahr erreichten Steigerung haben laut einer gestern von der Hagebau veröffentlichten Mitteilung alle Teilbereiche beigetragen. Im Fachhandel konnte der zentralfakturierte Umsatz um 5,5 % auf 4,12 Mrd € angehoben werden. Der Netto-Verkaufsumsatz der 387 Hagebaumärkte in Deutschland und Österreich lag mit 2,21 Mrd € um 2,9 % über dem Vorjahreswert. Das Werkers-Welt-Kleinflächenkonzept des Hagebau-Einzelhandels hat sich mit einer Steigerung des Netto-Verkaufsumsatzes um 5,6 % auf 176,8 Mio € noch besser entwickelt. Zum Jahresende 2017 gab es 112 Werkers Welt-Standorte.

Die Gesamtzahl der Hagebau-Gesellschafter hat sich bis zum Jahresende 2017 auf 368 erhöht. Von diesen Unternehmen wurden 1.772 Standorte betrieben; 72 mehr als im Vorjahr.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − HolzLand erreicht 2017 ZR-Umsatz von 818 Mio €

Investorengespräche für Holz Oppermann beginnen  − vor