|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Ghana: Rückgang der Holzexporte hat sich fortgesetzt

21.05.2019 − 

Die ghanaische Holzindustrie hat im ersten Quartal insgesamt 80.082 m³ exportiert. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich die Ausfuhrmenge laut Statistik der Timber Industry Development Division (TIDD) um 6,7 % verringert. Im vergangenen Jahr war es nach Zuwächsen in den ersten drei Quartalen im Verlauf des vierten Quartals erstmals wieder zu einem Rückgang gekommen.

Für die Exportabschwächung war in erster Linie die Entwicklung bei besäumtem luftgetrocknetem Schnittholz (AD) verantwortlich. Die Ausfuhrmenge dieses Sortiments ist um 12,6 % auf 49.551 m³ zurückgegangen. Bei kammergetrocknetem Schnittholz (KD) wurde ein Anstieg um 4,4 % auf 10.847 m³ erzielt. Die Überlandexporte von Sperrholz haben mengenmäßig um 34,5 % auf 6.264 m³ zugelegt. Zuwächse hat es auch bei Leisten/Formteilen mit 2.002 m³ gegeben. Die Furnierexporte sind in Summe geringer ausgefallen.

Nach Asien wurden im Berichtszeitraum 59.031 m³ Holzprodukte geliefert. Dies entspricht einem Mengenrückgang um 11,7 %. Dagegen konnten die Lieferungen nach Europa mit 9.512 m³ um 13,6 % erhöht werden. Die Holzausfuhren in andere afrikanische Länder wurden mengenmäßig sogar um 29,9 % auf 8.124 m³ ausgeweitet. Nach Nordamerika wurden in den ersten drei Monaten insgesamt 2.650 m³ Holzprodukte aus Ghana geliefert, ein Minus von 7,2 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Am Zehnhoff-Söns bietet Holzumschlag in Trier an

Wald und Holz NRW baut Trockenlager auf  − vor