|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Ergebnis von Holmen Timber hat sich vervierfacht

01.02.2018 − 

Das operative Ergebnis der Holzproduktesparte „Holmen Timber“innerhalb des schwedischen Holmen-Konzerns hat sich im vierten Quartal 2017 auf 16 Mio skr vervierfacht. Laut dem am Dienstag veröffentlichten Jahresendbericht haben sowohl gestiegene Verkaufspreise als auch die um 5 % auf 206.000 m³ erhöhten Absatzmengen zu der Ergebnisverbesserung geführt. Der Umsatz des Geschäftsbereichs hat um 12 % auf 385 Mio skr zugenommen.

Der Forstwirtschaftsbereich „Holmen Skog“ hat im vierten Quartal mit 1,39 Mrd skr in etwa so viel im Vorjahresquartal umgesetzt. Das operative Ergebnis hat um 5 % auf 258 Mio skr nachgegeben. Bereinigt um Wertberichtigungen der Konzernwälder um 100 Mio skr ist das Ergebnis um 21 % auf 158 Mio skr gesunken.

Auf Konzernebene haben sich die Ergebniskennzahlen vor allem aufgrund eines Wartungsstillstands bei Iggesund Paperboard und der damit verbundenen Produktionsausfälle verschlechtert. Das operative Ergebnis hat sich um 27 % auf 421 Mio skr reduziert. Das Vorsteuer- und das Periodenergebnis lagen mit 407 Mio skr um 30 % bzw. 332 Mio skr um 25 % unter den Vergleichswerten im Vorjahr. Der Konzernumsatz hat mit 3,91 Mrd skr den Vorjahreswert um 1 % verfehlt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Komatsu übernimmt zwei kanadische Aggregatehersteller

Södra erhöht Einkaufspreise für Industrie- und Stammholz  − vor