|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Ergebnis von Holmen Timber hat sich verschlechtert

18.10.2019 − 

Die Sägewerkssparte „Holmen Timber“ innerhalb des Holmen-Konzerns musste im dritten Quartal eine deutliche Ergebnisverschlechterung im Vergleich zum Vorjahresquartal hinnehmen. Laut dem heute veröffentlichten Quartalsbericht hat das EBITDA hat mit 10 Mio skr nur noch ein Zehntel des Vorjahreswertes erreicht. Die EBITDA-Marge ist um 22 Prozentpunkte auf 3 % eingebrochen. Das operative Ergebnis (-14 Mio skr) ist in den negativen Bereich gerutscht, während im Vorjahresquartal ein operativer Gewinn von 79 Mio skr ausgewiesen werden konnte. Der Umsatz des Geschäftsbereichs hat um 8 % auf 381 Mio skr nachgegeben. Der Schnittholzabsatz wurde um 13 % auf 209.000 m³ gesteigert. Die schlechteren Ergebniskennzahlen resultieren vor allem aus gesunkenen Schnittholzpreisen.

Die Division „Forest“ hat bei einem um 5 % auf 1,418 Mrd skr gestiegenen Umsatz eine Verbesserung des operativen Ergebnisses um 15 % auf 298 Mio skr erreicht. In den konzerneigenen Wäldern wurden 654.000 m³ Rundholz eingeschlagen, ein Minus von 3 %.

Auf Konzernebene hat der Umsatz um 8 % auf 4,144 Mrd skr zugelegt. Das operative und Vorsteuerergebnis haben jeweils um 8 % auf 541 Mio skr bzw. 533 Mio skr nachgegeben. Das Nettoergebnis hat mit 409 Mio skr den Vorjahreswert um 11 % verfehlt. Neben den Schnittholzpreisen standen im Berichtsquartal auch die Papierpreise unter Druck. Des Weiteren haben gestiegene Kosten und Abschreibungen zu dem Rückgang der Ergebniskennzahlen geführt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Geschäftsführerwechsel bei Kabel Premium Pulp & Paper

Umsatz der BaySF ist um 11 % auf 329,8 Mio € gefallen  − vor