|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Dormakaba: Bessere Erträge trotz leichter Umsatzeinbuße

15.04.2019 − 

Der Schweizer Türsystemanbieter Dormakaba Holding musste in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2018/2019 (30. Juni) einen leichten Rückgang seines Nettoumsatzes auf 1,397 Mrd sfr hinnehmen. Organisch ist das Unternehmen im Berichtszeitraum um 2,1 % gewachsen. Die Einbußen resultieren somit ausschließlich aus Sondereffekten, wobei sich Währungseffekte mit -1 % und Desinvestition mit -1,4 % ausgewirkt haben. Im Oktober hat sich Dormakaba zunächst von der 40 %-Beteiligung an der italienischen Iseo Gruppe getrennt. Im Dezember folgte der Verkauf von einem Teil des US-amerikanischen Service-Geschäfts im Bereich Türtechnik (US Door Hardware Service Business) aufgrund unzureichender Perspektiven im Hinblick auf die Ergebnisentwicklung.

Trotz des etwas schwächeren Umsatzes konnten die Ergebnisse auf Konzernebene verbessert werden. Das EBITDA hat um 5,7 % auf 223,0 Mio sfr zugenommen. Beim EBIT wurde ein Plus von 5,6 % auf 188,1 Mio sfr ausgewiesen. Der Nettogewinn der ersten sechs Monate belief sich auf 126,7 Mio sfr.

Im Geschäftsbereich „Access Solutions DACH" ist der Außenumsatz um 2,3 % auf 266,5 Mio sfr gestiegen. Das in „Access Solutions AMER" zusammengefasste US-Geschäft hat beim Außenumsatz einen Rückgang auf 388,1 Mio sfr hinnehmen müssen. Eine Abschwächung hat es auch bei „Access Solutions APAC" mit einem externen Umsatz von 222,6 Mio sfr gegeben. „Access Solutions EMEA" verzeichnete einen Umsatzanstieg um 1,9 % auf 322,1 Mio sfr. Im Geschäftsbereich „Key & Wall Solutions" wurde ein Umsatzplus von 5,5 % auf 190,1 Mio sfr erreicht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wechsel im geschäftsführenden Vorstand von Drutex

WDMA: Lewis ist neuer Chairman des Board of Directors  − vor