|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Chilenische Ausfuhren haben um 10 % zugenommen

09.01.2019 − 

Die chilenischen Exporte von Radiata Pine-Schnittholz haben im dritten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 10 % auf 721.387 m³ zugenommen. Damit hat sich der im zweiten Quartal verzeichnete Zuwachs (+12 %) fortgesetzt. Im ersten Quartal hatten die Ausfuhren gegenüber dem Vorjahresquartal um 1 % nachgegeben. Der Wert der exportierten Radiata Pine-Schnitthölzer hat sich nach Angaben des Instituto Forestal (Infor) zwischen Juli und September um 13 % auf 170,7 Mio US$ erhöht.

An Kunden in China wurden 167.402 m³ Radiata Pine-Schnittholz vermarktet; dies entspricht einer Zunahme um 9 %; ihr Anteil an den gesamten chilenischen Exporten ist mit 23 % unverändert geblieben. Stärker zugenommen haben unter anderem die Ausfuhren nach Südkorea (+21 % auf 151.241 m³) und nach Vietnam (+69 % auf 71.160 m³). Rückläufig haben sich dagegen die Lieferungen nach Japan (-10 % auf 69.619 m³) und nach Saudi-Arabien (-21 % auf 48.059 m³) entwickelt.

Bezogen auf die ersten neun Monate hat Chile 2,031 Mio m³ im Wert von 474,4 Mio US$ exportiert. Damit sind die Ausfuhren volumen- und wertbezogen um 7 % bzw. 14 % gestiegen. Die Lieferungen nach China und Südkorea haben um jeweils 10 % auf 491.783 m³ bzw. auf 393.642 m³ zugenommen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − GP hat Sägewerk in Talladega in Betrieb genommen

Waldbesitz erhält Zuschüsse für Sturmholzaufarbeitung  − vor