|  
Holzwerkstoffe» weitere Meldungen

BASF will MDI-Kapazitäten in Nordamerika verdoppeln

05.02.2018 − 

Der Chemiekonzern BASF wird zu Anfang des zweiten Quartals mit den Arbeiten zum Bau einer neuen MDI-Syntheseanlage am US-amerikanischen Standort Geismar/Louisiana beginnen. Entsprechende Planungen zur Verdoppelung der Jahreskapazität von 300.000 t auf 600.000 t hatte BASF bereits im Jahr 2016 aufgenommen. Inzwischen konnte auch das Engineering für die neue Anlage abgeschlossen werden. Über die Investition mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 150 Mio US$ will BASF insgesamt 85 neue Arbeitsplätze schaffen.

BASF betreibt am Verbundstandort Geismar bislang mit fast 1.600 Mitarbeitern insgesamt 25 Anlagen unter anderem zur Produktion von MDI, TDI und Polyetherpolyolen. Zu den Endprodukten zählen unter anderem Klebstoffe zum Einsatz bei der Holzwerkstoffproduktion, Bindemittel und Harze für Holzlacke sowie verschiedene Holzschutzanwendungen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Nordwest-Iran: Neopan Khalkal hat Produktion eingestellt

Weyerhaeuser-Bereich „Wood Products“ hat zugelegt  − vor