|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Baden-Württemberg verzeichnet hohe Schäden bei Buche

28.08.2020 − 

Bis August sind in Baden-Württemberg aufgrund von Dürre schätzungsweise 300.000 fm Schadholz bei der Baumart Buche aufgelaufen. Laut einer heute vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz veröffentlichten Mitteilung wurden davon bislang knapp 150.000 fm auch aufgearbeitet, die andere Hälfte des Schadholzes wird soweit es die Verkehrssicherung zulässt als Totholz in den Wäldern verbleiben. Bis Anfang August 2019 waren nur rund 23.000 fm Buche verbucht worden.

Neben Buche wird auch mit umfangreichen biotischen und abiotischen Schäden bei den anderen Laubbaumarten gerechnet. Zur Jahresmitte lag die von Baden-Württemberg abgegebene Schätzung für die in 2020 zu erwartenden Schäden bei Laubholz bei rund 2,2 Mio fm. Der Anteil der Buche an der Baumartenzusammensetzung des Landes liegt bei 22 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schweden: Starke Exportsteigerung außerhalb Europas

Deutschland: Fast 75 % mehr Nadelstammholz exportiert  − vor