|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Auch im September nur wenig Bewegung bei Pelletpreisen

16.09.2020 − 

Die durchschnittlichen Endverbraucherpreise für A1-Pellets zeigen im September gegenüber dem Vormonat kaum eine Veränderung. Laut den Erhebungen des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands (DEPV) hat der für September ermittelte Durchschnittspreis für eine 6 t-Lieferung A1-Pellets bei einer Transportentfernung von bis zu 50 km mit durchschnittlich 223,37 €/t lose eingeblasen im Vergleich zum Vormonat marginal um 0,2 % nachgegeben. Zum Vorjahr notiert der Preis um 7,7 % niedriger. Der Preis für eine mindestens 26 t umfassende Lieferung ist im Vergleich zu August dagegen leicht um 0,5 % auf 209,73 €/t gestiegen, zum Vorjahr ist der Preis damit um 6,9 % gesunken.

Aufgrund der niedrigen Heizölpreise ist Heizen mit Pellets rein auf die Brennstoffkosten bezogen weiterhin teurer als bei der Nutzung von Heizöl. Für den laufenden Monat ergeben sich um rund 19,8 % höhere Kosten. Zu Erdgas ergibt sich laut DEPV hingegen ein Kostenvorteil von aktuell knapp 27 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Doka will in Amstetten bis zu 300 Stellen streichen

BDF hat Faktenblatt zur Fertigbauindustrie aktualisiert  − vor