|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Alfrida hat mindestens 500.000 fm Sturmholz verursacht

04.01.2019 − 

Nach den vorläufigen und bis heute Nachmittag noch nicht vollständig abgeschlossenen Erhebungen sind in Schweden durch Sturm „Alfrida“ mindestens 500.000 fm Sturmholz angefallen. Hauptschadensgebiete sind demnach die Regionen um Uppsala, Stockholm und das Gotland. Der National Forest Agency (Skogsstyrelsen) liegen zudem Berichte über Schäden in Süd- und Mittelschweden vor, wobei es sich hier vor allem um Einzel- und Nesterwürfe handelt. Im Laufe der nächsten Tage sollen die Schadenserhebungen weiter konkretisiert werden.

Auch wenn der durch Alfrida verursachte Schaden nicht mit den Stürmen Gudrun (2005) und Per (2007) verglichen werden kann, kommen die aktuellen Windwürfe laut Skogsstyrelsen zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Aufgrund der Witterung war es 2018 vor allem in den Bezirken Jönköping und Kalmar zu einem starken Anstieg des Borkenkäferbefalls gekommen. Nach neuen Berechnungen von Skogsstyrelsen droht Schweden im laufenden Jahr mit im Worst case-Fall bis zu 12,5 Mio fm Käferholz die größte Borkenkäferkalamität seiner Geschichte.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hempfling übernimmt Geschäftsführung von Sachsenforst

Schweden: Sturm Alfrida verursacht größere Schäden  − vor