Vapo reduziert Fichtenschnittholzproduktion

Die finnische Vapo reagiert auf die schwache Absatzsituation und reduziert mit Wirkung zum 10. September ihre Fichtenschnittholzproduktion. Hierzu wird der Einschnitt im Werk Kevätniemi in Lieksa bis auf Weiteres von einem Zwei- auf einen Einschichtbetrieb umgestellt. Entsprechende Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretungen konnten zum 24. August abgeschlossen werden. Das Werk produziert im Normalbetrieb mit rund 41 Mitarbeitern rund 250.000 m³ Fichtenschnittholz pro Jahr. Der Einschnitt in den beiden verbleibenden Vapo-Sägewerken Hankasalmi und Nurmes wird dagegen unverändert im Zweischichtbetrieb fortgeführt.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -