Tschechien: 3,6 Mrd CZK Fördermittel für Waldbesitzer

Das tschechische Landwirtschaftsministerium will Waldbesitzern 3,6 Mrd CZK (umgerechnet rund 141,4 Mio €) zur Bewältigung der Borkenkäferkalamität bereitstellen. Waldbesitzer sollen die Mittel rückwirkend für 2020 erhalten. Dies hat das tschechische Landwirtschaftsministerium gestern nach Abschluss der Verhandlungen mit dem Finanzministerium bekannt gegeben. Für die Fördermittel werden dem Landwirtschaftsministerium 2 Mrd CZK zusätzliche Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt. 1,6 Mrd CZK stellt das Ministerium aus eigenen Haushaltsreserven bereit. Die Mittel müssen allerdings noch von der Regierung frei gegeben werden.

Mit Hilfe der Fördermittel soll besonders die Wiederaufforstung vorangetrieben werden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums wurden in Tschechien im vergangenen Jahr fast 40.000 ha Wald wieder hergestellt. Auf 34.000 ha wurde gepflanzt und auf den restlichen Flächen die Naturverjüngung genutzt.
Insgesamt haben staatliche und nichtstaatliche Waldbesitzer in Tschechien seit Beginn der Borkenkäferkalamität 2017 rund 9,3 Mrd CZK Fördermittel zur Verfügung gestellt bekommen. Die Tranche für 2020 wird allerdings voraussichtlich die letzte sein. Das Ministerium verweist dabei auf die in diesem Jahr deutlich gestiegenen Rundholzpreise. Die Erlöse aus dem Holzverkauf würden es Forstbetrieben ermöglichen, die Kosten für die Aufarbeitung von Käferholz und die Wiederaufforstung zu decken.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -