Sägewerk Lenzing schließt wegen hoher Rundholzpreise

Hans-Günther Sturm, Eigentümer des Sägewerks Holzindustrie Lenzing, will die Produktion von Nadelschnittholz und Leimholz an dem oberösterreichischen Standort beenden. Die Schnittholzproduktion soll bereits Ende September auslaufen, das Hobel- und Leimholzwerk soll die Produktion Ende Oktober einstellen. Dies hat Sturm laut Medienberichten diese Woche den 104 Mitarbeitern in Lenzing mitgeteilt. Als Ursache werden die schwierige Rundholzversorgung sowie der schwache Nadelschnittholzmarkt genannt. In Oberösterreich hatte sich die Rundholzversorgung in den vergangenen Monaten nach Wiederinbetriebnahme des ehemaligen Häupl-Sägewerks durch die Vöcklamarkter Holzindustrie stark erschwert. Oberösterreich hat zuletzt zu den Gebieten Österreichs mit den höchsten Nadelrundholzpreisen gezählt. Bereits im vergangenen Jahr hatte Sturm die Schnittholzproduktion am baden-württembergischen Stammsitz des Unternehmens eingestellt.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -