Rörvik investiert 15 Mio skr in Sägewerke

Im Verlauf des zweiten Halbjahres wird die schwedische Rörvik Timber verschiedene Rationalisierungsmaßnahmen in ihren Sägewerken Boxholm und Myresjö umsetzen. Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 15 Mio skr sollen die Standzeiten reduziert sowie Ausbeute und Effizienz der Werke erhöht werden. Boxholmen wird nach der Sommerpause zudem auf einen regulären Zweischichtbetrieb umstellen, nachdem dort die Arbeitszeit im Verlauf des ersten Quartals bereits leicht erhöht worden war. In Myresjö wird bereits in zwei Schichten gearbeitet.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -