Rettenmeier: Kurzfristige Finanzierung konnte gesichert werden

Die Rettenmeier Holding konnte sich in der letzten Woche mit ihren Kapitalgebern über die Finanzierung eines kurzfristigen Kapitalbedarfs verständigen. Die Finanzierungslücke war nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Dr. Josef Rettenmeier im Wesentlichen durch die Anlaufschwierigkeiten des Werkes der Rettenmeier Holzindustrie Ramstein entstanden. Ursprünglich sollten die Finanzierungsgespräche noch vor Ende 2010 abgeschlossen werden. In den letzten Wochen war es dadurch bereits zu konkreten Liquiditätsproblemen innerhalb der Holding gekommen. Neben der Ausschöpfung von Einsparungspotentialen innerhalb der zur Holding gehörenden Unternehmen ist ein wesentlicher Punkt des Restrukturierungsplans, dass sich Rettenmeier in einem ersten Schritt von verschiedenen, nicht betriebsnotwendigen Assets trennen wird.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -