Preise für Fichtenstammholz haben sich nivelliert

Mit den jüngsten Abschlüssen über Fichtenstammholzlieferungen ab der Jahresmitte ist es in Süd- und Westdeutschland zu einer weitgehenden Nivellierung der Ab Wald-Preise gekommen. Nachdem es im ersten Halbjahr noch zum Teil Preisdifferenzen im Leitsortiment L 2b B/C von 10 €/fm gegeben hat, liegen die Unterschiede mittlerweile nur noch bei etwa 4 €/fm. Die neuen Preise für das Leitsortiment bewegen sich im Südwesten mit rund 98 €/fm aktuell auf dem niedrigsten Stand. In Nordrhein-Westfalen, Hessen und weiten Teilen Baden-Württembergs und Bayerns liegt der Preis im Schnitt bei 98-100 €/fm, aus dem Süden und Südosten Bayerns werden Abschlüsse zwischen 100-102 €/fm gemeldet. Abgesehen von der Preiserhöhung im Leitsortiment, zeichnet sich auch eine zunehmend einheitlichere Differenz zu den schwächeren Stärkeklassen ab. Mehrheitlich liegt der Abschlag von L 2b auf L 2a mittlerweile bei 5-6 €/fm; Unterschiede von 10 €/fm und mehr werden von Waldbesitzern in den meisten Fällen nicht mehr akzeptiert.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -