Orkan "Ivar" verursacht 8 Mio m³ Sturmholz

In Schweden verursachte Orkan Ivar am 12. Dezember insgesamt einen Anfall von rund 8 Mio m³ Sturmholz und damit deutlich mehr als die vorangegangenen Stürme des Jahres 2013 und zudem auch deutlich mehr als zunächst angenommen wurde. Laut den aktuellen Erhebungen des National Board of Forestry (Skogsstyrelsen) sind die durch Ivar verursachten Schäden damit annähernd doppelt so hoch, wie im November durch Orkan "Hilde". Ivar verursachte vor allem in der Mitte und im Süden des Jämtlandes sowie in Västernorrland und den nördlichen Regionen von Gävle und Hälsingland größere Schäden. Durch Dagmar waren etwa 4-5 Mio fm Sturmholz angefallen. Der Norden von Hälsingland sowie der Westen und Süden des Jämtlandes waren die seinerzeit am stärksten betroffenen Gebiete. Landesweit summiert sich damit der von Oktober bis Dezember 2013 entstandene Sturmholzanfall in etwa auf 13,3-14,8 Mio m³.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -