Forestry Commission korrigiert „Arwen“-Schäden nach oben

Bei Sturm „Arwen“ sind Ende November 2021 in den Wäldern Nordenglands und Schottlands größere Schäden als bislang angenommen entstanden. Die staatliche Forestry Commission, Edinburgh, hat am 30. März die Schadensfläche auf 8.000 ha aktualisiert. Dies entspricht einer Verdoppelung der am 10. Dezember bekannt gegeben ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -