EU akzeptiert NHLA-Zertifikat als Gesundheitsnachweis

Die EU-Kommission hat eine Ausnahmeregelung für die Einfuhr von rindenfreiem Eichen-, Platanen- und Ahornschnittholz aus den USA abgesegnet. Demnach darf US-amerikanisches Schnittholz der genannten Holzarten künftig ohne Pflanzengesundheitszeugnis in die EU eingeführt werden, sofern für das Schnittholz ein Certificate of Kiln Drying der National Hardwood Lumber Association (NHLA) vorliegt. Der Beschluss gilt bis zum 30. November 2016. Die NHLA hat das Certificate of Kiln Drying nach eigenen Angaben gemeinsam mit dem zum US-Landwirtschaftsministerium gehörenden Animal and Plant Health Inspection Service (APHIS) entwickelt. Von APHIS stammt auch das bislang für alle EU-Laubschnittholzimporte aus den USA notwendige Pflanzengesundheitszeugnis. Das neue Zertifikat stellt laut NHLA für Laubschnittholzproduzenten eine schneller verfügbare und kostengünstigere Alternative zu den bisherigen Gesundheitszeugnissen dar.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -