Erneut Sturmschäden in Schweden

Durch den Herbststurm "Hilde" kam es am vergangenen Wochenende in Teilen Schwedens zu weiteren Sturmholzanfällen. Besonders betroffen waren davon die Regionen Jämtland und Västerbotten. Aktuell arbeitet die National Board of Forestry (Skogsstyrelsen) daran, eine Schadensübersicht zu erstellen. Mit ersten konkreten Zahlen über den voraussichtlichen Anfall von Sturmholz wird im Laufe der Woche gerechnet. Die durch den ersten Herbststurm "Simone" Ende Oktober verursachten Waldschäden liegen laut den Anfang November veröffentlichten Schätzungen von Skogsstyrelsen bei rund 1,5-2 Mio m³ Sturmholz, die vor allem in den Regionen Skane und Kronoberg geworfen oder gebrochen wurden.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -