EQT und Ahlstrom halten noch 37 % an Munskjö

Mit der Ende November abgeschlossenen Eingliederung des bislang dem Geschäftsbereich „Label & Processing“ (LP) von Ahlstrom zugeordneten Werks Jacareí (São Paulo/Brasilien) haben sich auch die Beteiligungsverhältnisse bei der Ende Mai 2013 neugebildeten Munksjö Oyi geändert. Die Investmentgesellschaft EQT Partners hält über die Munksjö Guernsey Holding Ltd. und die Munksjö Luxembourg S.à.r.l. inzwischen noch 24,4 % der Munksjö-Anteile. Die Beteiligung von Ahlstrom ist mit dem Coated Specialties Demerger auf insgesamt 17,8 % zurückgegangen. Über weitere Anteils-verschiebungen hat sich die Ahlstrom-Beteiligung bis zum 9. Januar nochmals auf 13,25 % reduziert. Damit halten die beiden Hauptaktionäre zusam-men noch rund 37 % der Munksjö-Aktien. Laut einer zum Jahresende 2013 erstellten Übersicht ist die Vimpu Interessenter AB mit 6,4 % der drittgrößte Munksjö-Aktionär. Auf die Antti Ahlström Perilliset Oy entfallen 4,7 %, auf die Ilmarinen Mutual Pension Insurance Company 4,6 % und auf die Varma Mutual Pension Insurance Company 3,0 %. Beim Start der Munksjö Oyi waren EQT mit 32,1 % und Ahlstrom mit 23,4 % beteiligt. Die Beteiligungen der finnischen Pensionsfonds haben sich gegenläufig entwickelt. Ilmarinen hatte im Mai noch 5,8 % gehalten, wogegen die Beteiligungen von Vimpu (damals 3,1 %) und Antti Ahlström Perilliset (damals 3,0 %) seither gestiegen sind.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -