|  
Oberflächen» weitere Meldungen

Voith liefert Papiermaschine für Koehler-Projekt in Kehl

11.11.2017 − 

Die Papierfabrik August Koehler hat die wesentlichen Anlagen für die am Standort Kehl unter der Bezeichnung PM 8 geplante Papiermaschine bei Voith Paper bestellt. Der Auftrag umfasst die Stoffaufbereitung, den Nassbereich, eine Papiermaschine mit Yankee-Zylinder, eine Offline-Streichmaschine, eine Rollenschneidanlage sowie das gesamte Engineering. Die laut Voith Paper auf eine Jahreskapazität von 120.000 t ausgelegte Papiermaschine soll parallel zu den drei bestehenden Anlagen am Standort Kehl errichtet werden und im Sommer 2019 in Betrieb gehen.

Koehler will mit der Investition in das Geschäftsfeld „Flexible Packaging“ einsteigen; neben Verpackungspapieren sollen auf der neuen Anlage auch Thermopapiere produziert werden. In der Inbetriebnahmephase wird das Unternehmen zunächst vor allem Thermopapiere produzieren; zu einem späteren Zeitpunkt soll die Produktion der flexiblen Verpackungspapiere aufgenommen werden. Diese über den nachfolgenden Strich mit Barriereeigenschaften ausgestatteten Papiere sollen unter anderem die im Lebensbereich bislang hauptsächlich verwendeten Kunststoffverpackungen substituieren.

Der Bau der neuen Papiermaschine in Kehl ist Teil eines Ende Juli bekannt gegebenen Investitionsprogramms mit einem Gesamtvolumen von rund 500 Mio €. Davon sollen rund 300 Mio € auf die in Kehl geplanten Maßnahmen entfallen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Surteco: Umsatztrend bei SGE Papier hat sich gedreht

Furnierwerk Spačva montiert neue Cremona Staylog  − vor