|  
Oberflächen» weitere Meldungen

Umsatz von Danzer sinkt um 3,6 % auf 202 Mio €

06.06.2019 − 

Der Umsatz der europäischen und nordamerikanischen Gesellschaften der Danzer Holding ist 2018 um 3,6 % auf 202 Mio € gesunken. 2017 hatte Danzer bei einem vergleichbaren Konsolidierungskreis noch eine Umsatzsteigerung um 6,5 % auf 210 Mio € erreicht. Ein Vergleich mit dem Umsatz 2016 ist nur eingeschränkt möglich, da die Danzer-Gesellschaft Interholco zwischenzeitlich separate Geschäftszahlen vorlegt und in diesem Zug auch die Zuordnung von Binnenumsätzen zwischen Interholco und den weiteren Danzer-Gesellschaften geändert wurde.

Den Umsatzrückgang begründet Danzer mit geringeren Lieferungen nach China infolge des Handelsstreits zwischen den USA und China. Hiervor war besonders Schnittholz betroffen Mit Trim Parts für die Automobilindustrie wurde infolge von Modellwechseln ebenfalls ein geringerer Umsatz als noch 2017 erzielt. Darüber hinaus ist es in dem Werk des Tochterunternehmens Danzer France bei der Produktion von Decklamellen für die Fußbodenindustrie zu technischen Schwierigkeiten gekommen. Danzer hatte dies bereits im November 2018 mitgeteilt. Damals hatte Danzer auch über die Kapazitätsauslastung in der Decklamellenproduktion der US-Tochter Danzer Veneer Americas in Darlington/Pennsylvania berichtet.

Auf Messerfurnier entfiel 2018 ein Umsatzanteil von 51 % und damit etwas weniger als 2017, als der Anteil bei 52 % lag. Der Umsatzanteil von Schnittholz hat sich dagegen deutlich von 29 % auf 37 % erhöht. 12 % entfielen auf den Rundholzhandel, Spezialitäten und Dienstleistungen. Damit erreichen diese Geschäftsbereiche wieder mit 2016 vergleichbare Anteile, als es 13 % waren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − GHP will Produktion in Horn-Bad Meinberg einstellen

Teknos hat tschechischen Händler Finnproduct gekauft  − vor