|  
Oberflächen» weitere Meldungen

Schattdecor tritt künftig auch als freier Imprägnierer auf


(Foto: Schattdecor)
11.01.2019 − 

Nach dem Ausbau der Imprägnierkapazitäten an mehreren Standorten will der Dekordrucker und Oberflächenhersteller Schattdecor künftig weltweit auch als freier Imprägnierer am Markt auftreten. Bislang hatte das Unternehmen Melaminfilme vor allem als Ergänzung zu seinem Dekorgeschäft geliefert. Mit der neuen Strategie will Schattdecor in stärkerem Umfang als bislang auch weiße und unifarbige Melaminfilme sowie technische Filme, insbe-sondere Overlay- und Gegenzugfilme für die Laminatbodenproduktion liefern. Darüber hinaus kann das Unternehmen auch kundenindividuelle Dekorkollektionen imprägnieren.

Im Verlauf des vergangenen Jahres hat Schattdecor an den Standorten Rosate/Italien, Tschechov/Russland und Wuhan/China vier neue Imprägnierkanäle in Betrieb genommen. In Rosate laufen damit inzwischen fünf Anlagen. In Tschechov hat Schattdecor in einer neuerrichteten Halle einen neuen Kanal installiert; in einem nächsten Schritt soll der neueste der bislang drei Imprägnierkanäle aus dem Werk Schatura nach Tschechov verlagert werden. Das im März 2017 gegründete Imprägnier-Joint Venture Saintdecor in Wuhan betreibt inzwischen zwei Imprägnierkanäle. Darüber hinaus wurde die Infrastruktur an dem mit drei Kanälen ausgestatteten Imprägnierstandort im brasilianischen São José dos Pinhais/Paraná optimiert. Im russischen Tjumen betreibt Schattdecor zwei weitere Anlagen. Mit den bereits abgeschlossenen und den geplanten Investitionen wird Schattdecor nach Aussage von Klaus Müller, Bereichsleiter Vertrieb veredelte Oberflächen, künftig weltweit 15 Imprägnierkanäle betreiben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatzrückgang bei Kotkamills Industrial Products

Halle von Furnierwerk bricht unter Schneelast zusammen  − vor