|  
Oberflächen» weitere Meldungen

Manthei Veneer baut Furnierwerk in Michigan wieder auf

16.05.2018 − 

Der US-amerikanische Hersteller von Messer- und Schälfurnier Manthei Veneer wird das im August 2017 abgebrannte Schälfurnierwerk in Petoskey/Michigan wieder aufbauen und Kapazitätserweiterungen durchführen. Das Werk wird nicht mehr am alten Standort sondern benachbart zu dem bestehenden Weiterverarbeitungswerk entstehen. Dabei sollen neue, leistungsfähigerer Anlagen installiert werden. Für das insgesamt 9,1 Mio US$ umfassende Investitionsvolumen erhält Manthei eine Förderung von 280.000 US$ aus dem Michigan Strategic Fund der Michigan Economic Development Corporation. Darüber hinaus wird das Projekt durch Steuernachlässe- und -stundungen unterstützt.

Bei dem Brand am 8. August waren die Schälfurnierlinie und der Trockner irreparabel beschädigt worden. Auch das Gebäude wurde schwer beschädigt. In dem neuen Werk sollen 35 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Die Inbetriebnahme ist für März 2019 geplant. Kurz nach dem Brand war Manthei Veneer noch von einem Baubeginn im Frühjahr und einer Inbetriebnahme im Sommer 2018 ausgegangen.

Manthai Veneer ist auf die Produktion von Deckfurnieren für die Sperrholzindustrie spezialisiert. Zur Weiterverarbeitung des Rohfurniers verfügt Manthei Veneer über Schneide- und Fügeanlagen. Sowohl in der Schäl- und auch in der Messerfurnierfertigung wird Ash, Hickory, Maple, Red Oak, Tulipwood und White Oak verwendet. In der Schälfurnierproduktion kommen noch Buche und Birke dazu. Die Beschaffung des Rundholzes erfolgt überwiegend freihändig bei privaten Waldbesitzern und zu einem geringeren Umfang über Meistgebotstermine 2016 wurde die Fertigung auch um Anlagen für die Herstellung furnierter Platten erweitert. Als Trägermaterial kommen dabei überwiegend HDF-Platten zum Einsatz.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Interforest-Gesellschaften firmieren in Danzer Canada um

Brand bei Hans Hahn hat HPL-Lager betroffen  − vor