|  
Oberflächen» weitere Meldungen

Exportumsatz von Greenlam hat weiter nachgegeben

17.11.2017 − 

Der indische Schichtstoff-, Furnier- und Bauelementhersteller Greenlam konnte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 seinen Schichtstoffabsatz um 8,8 % auf insgesamt 3,55 Mio Platten steigern. Laut der bei Bekanntgabe der Quartalszahlen veröffentlichten Präsentation ist der Umsatz im Geschäftsbereich „Laminates & Allied“ aufgrund niedrigerer durschnittlicher Absatzpreise dennoch um 2,0 % auf 2,403 Mrd Rupien gesunken.

Der Exportumsatz hat dabei überproportional um 14,1 % auf 1,110 Mrd nachgegeben. Von Greenlam wurde diese Entwicklung auf den gesunkenen Absatz der beiden Tochtergesellschaften Greenlam Asia-Pacific und Greenlam America sowie eine aus Sicht des Unternehmens ungünstige Wechselkursentwicklung zurückgeführt. In Indien konnten sowohl der Absatz als auch der Umsatz im Produktsegment Schichtstoffe um jeweils 12 % gesteigert werden. Der Gesamtumsatz von Greenlam im Inland hat um 10,8 % auf 1,640 Mrd Rupien zugelegt.

Auf den zweiten Geschäftsbereich „Decorative Veneers & Allied“, in dem die Produktsegmente Furniere, Mehrschichtparkett und Innentüren zusammengefasst sind, entfielen davon 353 Mio Rupien, was einer Steigerung gegenüber dem Vergleichszeitraum von 7,8 % entspricht. Der Gesamtumsatz von Greenlam hat mit 2,756 Mrd Rupien das Vorjahresniveau leicht verfehlt. Das EBITDA konnte dagegen um 8,2 % auf 382 Mio Rupien, die daraus errechnete Marge auf 13,9 % gesteigert werden. Zu der Verbesserung hat nach Angaben des Unternehmens vor allem ein geringerer Verlust bei Mehrschichtparkett beigetragen, der von 41 Mio Rupien auf 5 Mio Rupien reduziert werden konnte. Vorsteuerergebnis und Nettoergebnis haben jeweils auf 246,0 Mio Rupien bzw. 159,9 Mio Rupien zugelegt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Deutliche Ergebnisverbesserung bei TiO2-Herstellern

Glatfelter Composite Fibers gleicht Preisrückgänge aus  − vor