Würth-Konzernumsatz geht um 2,4 % zurück

Die Würth-Gruppe hat im letzten Jahr einen Umsatzrückgang um 2,4 % auf 9,74 Mrd € verzeichnet. Bereinigt um die 2012 aufgegebenen Solaraktivitäten nahm der Umsatz um 0,1 % ab. Laut dem vorläufigen Jahresabschluss erreichten die Gesellschaften in Deutschland im vergangenen Jahr ein bereinigtes Umsatzplus von 1,7 %. Dagegen lag der bereinigte Umsatz im Ausland um 1,5 % unter dem Vorjahr, was vor allem auf die schwache Entwicklung in Südeuropa zurückzuführen war. Aufgrund der positiven Entwicklung von Gesellschaften wie Adolf Würth, Arnold Umformtechnik oder der Würth Elektronik-Gruppe ist das Betriebsergebnis um mindestens 6 % auf 440 bis 450 Mio € gestiegen. Investiert wurden im letzten Jahr über 400 Mio €, unter anderem ein neues Vertriebszentrum am Standort Gaisbach sowie in die Erweiterung des Niederlassungsnetzes. Für dieses Jahr erwartet der Konzern einen Umsatz von mehr als 10 Mrd € und ein Ergebnis von über 500 Mio €.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -