|  

Zeyko-Eigenverwaltung in Regelinsolvenz überführt

13.12.2019 − 

Der Küchenhersteller Zeyko hat die Umwandlung der vorläufigen Eigenverwaltung in ein Regelinsolvenzverfahren beantragt. Das Amtsgericht Villingen-Schwenningen hat dem Antrag gestern stattgegeben. Der vorläufige Sachwalter Dr. Philipp Grub wurde daher zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Laut einer heute versandten Mitteilung war die Maßnahme zur Sicherstellung des Unternehmens und der Finanzierung notwendig. Der Geschäftsbetrieb des Küchenherstellers wird aktuell vollumfänglich fortgeführt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steinhoff: Gericht sagt Termin für Musterverfahren ab

Blum will neues Werk in China bis 2021 fertigstellen  − vor