|  

XXXLutz-Gruppe steigert Umsatz 2019 auf 5,1 Mrd €

09.01.2020 − 

Die österreichische XXXLutz-Gruppe hat ihren Umsatz 2019 um 15,9 % bzw. 700 Mio € auf 5,1 Mrd € ausgebaut. Das Wachstum ist unter anderem auf den Ausbau des Filialnetzes um 60 auf rund 320 Einrichtungshäuser in zwölf europäischen Ländern zurückzuführen. Dazu betreibt die Gruppe insgesamt 15 eigene Onlineshops. XXXLutz selbst begründet den Umsatzanstieg mit der Preispolitik des Unternehmens. Die Mitarbeiterzahl hat sich um 3.500 auf 25.700 erhöht.

Im abgelaufenen Kalenderjahr hat die XXXLutz-Gruppe mehrere Übernahmen in der Schweiz und Osteuropa abgeschlossen und sich an den zur Tessner Holding gehörenden Möbelhandelsketten Roller und Tejo/Schulenburg beteiligt. In der Schweiz hat XXXLutz sechs Filialen der Vertriebsschiene Interio von der Migros-Gruppe sowie Möbel Pfister, Möbel Hubacher, Möbel Egger, Möbel Svoboda, Pfister Professional und Pfister Vorhang Service von der F.G. Pfister Holding erworben. In Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien hat XXXLutz 22 Kika-Märkte von der Signa Holding übernommen. Diese Einrichtungshäuser sollen im Laufe des Jahres in XXXLutz umgeflaggt werden.

Darüber hinaus ist 2020 die Eröffnung von 14 neuen Möbelhäusern sowie der Ausbau der Flagship Stores in Lauterbach und Eugendorf bei Salzburg geplant. Im Februar soll der Markteintritt der XXXLutz-Vertriebsschiene Mömax in Polen erfolgen. Bislang ist Mömax mit insgesamt 81 Filialen in Österreich, Deutschland, Kroatien, Slowenien, Ungarn, Rumänien und Bulgarien vertreten. Etwa die Hälfte davon befindet sich in Deutschland.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schwinn Beschläge hat Sanierungsverfahren beantragt

Brand hat Teile der Produktion bei Profim zerstört  − vor