|  

Wohnmöbelhersteller im Mai wieder mit Auftragsplus

04.08.2020 − 

Nach starken Einbrüchen im März und April hat sich der Auftragseingang der deutschen Wohn-, Polster- und Küchenmöbelhersteller im Mai wieder etwas erholt. Die Wohnmöbelhersteller konnten laut der heute vom VDM veröffentlichten Statistiken sogar wieder den Vorjahreswert übertreffen. Das Inlandsgeschäft hat sich mit einem Plus von 10,7 % besser entwickelt als der Export, in dem 2,9 % mehr Aufträge abgeschlossen werden konnten als im Vorjahresmonat. Insgesamt hat sich der Auftragseingang der deutschen Wohnmöbelhersteller laut den internen Erhebungen des VdDW im Vorjahresvergleich um 8,3 % erhöht. Im März (Gesamt: -28,2 %, Inland: -25,9 %, Ausland -34,0 %) und April (Gesamt: -63,5 %, Inland: -58,1 %, Ausland: -75,1 %) hatte es dagegen erhebliche Rückgänge gegeben.

Die Polstermöbelindustrie hat sich im März (Gesamt: -25,2 %, Inland: -24,0 %, Ausland: -29,8 %) und April (Gesamt: -66,1 %, In-land: -64,6 %, Ausland: -71,6 %) ähnlich schwach entwickelt. Im Mai lag der Auftragseingang noch um 4,5 % unter dem Vorjahreswert. Die vom VdDP erstellte Statistik weist sowohl für das Inland (-3,4 %) als auch für das Ausland (-9,3 %) Rückgänge aus.

Die Küchenmöbelindustrie hatte sich im März und April aufgrund der längeren Auftragslaufzeiten etwas besser gehalten. Im März war der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahresmonat noch um 20,9 % gestiegen (Inland: +25,0 %, Ausland +15,2 %). Der April war dagegen nach VdDK-Angaben mit einem Minus von 31,2 % abgeschlossen worden (Inland: -26,3 %, Ausland: - 37,5 %). Im Mai hat der Auftragseingang der deutschen Küchenmöbelhersteller insgesamt noch um 21,2 % nachgegeben. Wie in den Vormonaten ist das Inlandsgeschäft mit einem Minus von 17,8 % besser gelaufen, als die Exportnachfrage, die um 25,6 % unter dem Vorjahreswert geblieben ist. Der im Küchengeschäft etwas gleichmäßigere Verlauf ist laut VDM unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Planungs- und Bestellprozesse im Schnitt um vier bis sechs Wochen länger sind als in den anderen Bereichen der Möbelindustrie.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Tödtmann ist von Schüco zu D-Beschlag gewechselt

XXXLutz-Gruppe firmiert Interio-Märkte in Mömax um  − vor