|  

Wiese hat Anteil an Steinhoff auf 6,2 % zurückgefahren

12.02.2018 − 

Dr. Christo Wiese, bis dato größter Anteilseigner der Steinhoff International Holdings, hat seinen Aktienanteil auf 6,2 % reduziert. Wie aus einem heute von der niederländischen Finanzaufsichtsbehörde veröffentlichten Eintrag hervorgeht, hat Wiese die über die Upington Investment Holdings gehaltenen Aktien in einer Transaktion vom 9. Februar zu einem Großteil verkauft. Er hält derzeit noch 267.370.122 Steinhoff-Aktien. Damit müsste Wiese, der am 15. Dezember als Executive Chairman des Konzerns zurückgetreten war, aktuell zweitgrößter Steinhoff-Aktionär sein. Mit Stand vom 29. Dezember vergangenen Jahres hatte Wiese einen Anteil von 21 % am Steinhoff-Aktienkapital gehalten.

Der staatliche südafrikanische Pensionsfonds Public Investment Corporation (PIC) war zu diesem Zeitpunkt mit einem Anteil von 8 % zweitgrößter Steinhoff-Aktionär. Auf die Coronation Fund Managers entfiel ein Anteil von 6 %. Die von Steinhoff-Gründer Bruno Steinhoff über bestimmte Gesellschaften gehaltenen Aktien entsprachen einem Anteil von 5 %. Die Vermögensverwaltungsgesellschaft Oppenheimer Funds hielt 3 % der Steinhoff-Aktien.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Investorengruppe hat Tvilum aus Insolvenz übernommen

Häcker wird nicht an LivingKitchen 2019 teilnehmen  − vor