|  

TCM Group hat erneut zweistelliges Umsatzplus erzielt

07.11.2019 − 

Der Umsatz des dänischen Küchenmöbelherstellers TCM Group ist im dritten Quartal organisch um 17,3 % auf 237,5 Mio dkr (umgerechnet rund 31,8 Mio €) gestiegen. Getragen wurde das Wachstum von der positiven Entwicklung auf dem dänischen Heimatmarkt, wo ein Plus von 18,9 % auf 219,8 Mio dkr erreicht werden konnte. Insbesondere das B2B-Geschäft hat sich hier überdurchschnittlich entwickelt. Damit entfielen 93 % des Gesamtumsatzes auf Dänemark. In den Auslandsmärkten Schweden, Norwegen, Island und Faröer Inseln hat der Umsatz mit 17,6 Mio dkr den Vorjahreswert lediglich knapp um 0,3 % überschritten.

Nach Zuwächsen von 16,9 % im ersten und 11,3 % im zweiten Quartal ergibt sich für die ersten neun Monate ein organischer Anstieg von 15,0 % auf 745,3 Mio €. Davon entfielen 679,7 Mio dkr auf Dänemark (+17,1 %) und 65,6 Mio dkr auf die Auslandsaktivitäten (-3,1 %). Das Minus außerhalb Dänemarks ist auf den Umsatzrückgang von 10,7 % im zweiten Quartal zurückzuführen. Für das erste Quartal war ein Plus von 3,0 % ausgewiesen worden.

Die Ergebniskennzahlen haben sich nach Unternehmensangaben vor allem aufgrund der positiven Umsatzentwicklung zweistellig verbessert. So ist das bereinigte EBITA um 14,1 % auf 115,9 Mio dkr gestiegen. Das EBIT und der Nettogewinn haben sich um 14,2 % auf 107,2 Mio dkr bzw. um 16 % auf 81,5 Mio dkr erhöht.

An seiner im Geschäftsbericht für das erste Halbjahr nach oben korrigierten Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr hält das Unternehmen fest und geht daher weiterhin von einem Umsatz von 1,0-1,03 Mrd dkr aus. Beim EBITA rechnet TCM mit 160-170 Mio dkr und beim EBIT mit 150-160 Mio dkr.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie: Inlandsgeschäft hat wieder nachgegeben

Howdens hat Umsatz in Großbritannien gesteigert  − vor