|  

Stiehl wird VDM-Präsident Schramm vertreten

24.03.2020 − 

Nach den Veränderungen in der Geschäftsführung des Betten- und Matratzenherstellers Schramm hat Axel Schramm heute sein Amt als Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie vorübergehend niedergelegt. Der aktuelle Vize-Präsident Michael Stiehl, geschäftsführender Gesellschafter der Rauch Möbelwerke, wird ihn bis zu den im weiteren Verlauf des Jahres turnusmäßig anstehenden Neuwahlen vertreten. Diese Neuwahlen werden auf einer ordentlichen VDM-Mitgliederversammlung stattfinden. Ein Termin wurde allerdings noch nicht festgelegt. Die Mitte März geplante Mitgliederversammlung musste aufgrund der aktuellen Corona-Krise abgesagt werden. Momentan geht der Verband von einem Termin nach den Sommerferien aus.

Schramm war im Mai 2014 erstmals zum VDM-Präsident gewählt worden. Er war damals auf Elmar Duffner nachgefolgt, der nach seinem Ausscheiden aus dem Alno-Vorstand Ende Mai 2013 noch ein weiteres Jahr VDM-Präsident geblieben war und sich dann nach sechs Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte. Im Oktober 2017 hatte der VDM Schramm für eine weitere dreijährige Amtszeit wiedergewählt. Stiehl war damals als Vizepräsident ebenfalls bestätigt worden. Die zweite Vizepräsidenten-Position war von Ludwig Hüls (Hülsta-Werke) auf Dr. Dr. Günter Scheipermeier (Nobilia-Werke) übergegangen. Scheipermeier war allerdings bereits wenig später zum Jahresende 2017 aus dem Nobilia-Beirat ausgeschieden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Auch Team 7 hat Produktion und Auslieferung eingestellt

Vivonio hat auch Produktion bei Staud abgestellt  − vor