|  

Steinhoff verschiebt Bilanzveröffentlichung auf Mai

05.04.2019 − 

Die Steinhoff International Holdings hat die Veröffentlichung des geprüften Jahresabschluss 2016/2017 auf den 7. Mai verschoben. Die geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/2018 sollen am 18. Juni bekannt gegeben werden. Zuletzt war Steinhoff davon ausgegangen, beide Bilanzen Mitte April vorlegen zu können, nachdem die ursprünglichen Termine im Dezember 2018 bzw. Januar 2019 nicht eingehalten werden konnten.

Steinhoff begründet die erneute Verzögerung mit der Komplexität der im Untersuchungsbericht des Wirtschaftsprüfungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) identifizierten irregulären Transaktionen. PwC war im Dezember 2017 von Steinhoff mit der unabhängigen Untersuchung von Bilanzmanipulationen im Konzern beauftragt worden. Die besagten Transaktionen müssten nun nachverfolgt und entsprechende Anpassungen in den Jahresabschlüssen vorgenommen werden. Auch das Audit der Zahlen durch den Wirtschaftsprüfer Deloitte wird entsprechend mehr Zeit einnehmen.

Der geänderte Zeitplan betrifft auch die Veröffentlichung der ungeprüften Zahlen für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2018/2019, die ursprünglich am 28. Juni erfolgen sollte. Ein neuer Termin steht bislang noch nicht fest.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steinhoff ernennt Chief Compliance and Risk Officer

Assmann hat 2018 rund 130 Mio € erwirtschaftet  − vor