|  

Steinhoff-Tochter Pepkor veröffentlicht Gewinnwarnung

16.10.2020 − 

Der mehrheitlich zur Steinhoff International Holdings gehörende südafrikanische Einzelhandelskonzern Pepkor Holdings musste im Geschäftsjahr 2019/2020 (30. September) deutliche Ergebniseinbußen verzeichnen. Laut einem heute veröffentlichten Trading Update geht das Unternehmen mit hinreichender Sicherheit davon aus, dass der Gewinn je Aktie (Earnings per Share („EPS“)) um mehr als 20 % unter dem Vorjahreswert von rund 0,63 Rand geblieben ist. Der Ergebnisrückgang wird von Pepkor unter anderem mit der zum 1. Oktober 2019 erfolgte Umstellung auf den Rechnungslegungsstandard IFRS 16 begründet. Zudem habe die Corona-Krise zu deutlichen Umsatzeinbußen und höheren Rückstellungen im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr geführt.

Laut einem von Steinhoff Ende August veröffentlichten Trading Update war der Gruppenumsatz von Pepkor Africa in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 um 10 % auf 2,965 Mrd € zurückgegangen. Nach Angaben des Unternehmens hatten die Corona-bedingten Lockdown-Maßnahmen dabei Umsatzeinbußen in Höhe von 285 Mio € zur Folge. In der ersten Geschäftsjahreshälfte (+3 % auf 2,261 Mrd €) konnte der Vergleichswert dagegen noch leicht übertroffen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hohe Umsatz- und Ergebniseinbußen bei DFS Furniture

US-Küchenschrankumsatz ist im August weiter gestiegen  − vor